Spontan rein in den Turnier-Outfit…

Erstens kommt es anders und zweitens als man plant… Ich habe spontan noch eine Woche in den Emiraten angehängt und bin in meinen Turnier-Outfit geschlüpft. Vladimir (Tuganov) hat eine Menge Pferde mitgebracht zu der arabischen Turnierserie hier und hat mich gefragt, ob ich jetzt am Wochenende bei dem Drei-Sterne-Turnier in Al Ain zwei Pferde von ihm mitreiten möchte. Ich habe früher schon öfter mal Pferde von Vladimir geritten und ihm auch jahrelang im Training geholfen. Das klappt gut mit uns, also habe ich 'ja' gesagt. In der mittleren Tour gehe ich mit Catoki v. Catar an den Start und in der großen mit dem zehnjährigen KWPN-Hengst Cosun v. Up To Date. Tag eins lief schon mal ganz gut. Ich war mit beiden Pferden fehlerfrei, aber letztendlich zählt der Große Preis. Die Quali steht heute auf dem Programm. Bin mal gespannt wie das wird. Hier tobt heute ein unglaublicher Wind. Das Parcours-Team ist permanent mit Sandsäcken zum Befestigen unterwegs und die Gatter wurden schon alle gegen Stangen ausgetauscht. So wie ich die Veranstalter hier kenne, lassen die sich ihr Turnier aber nicht durch ein 'bisschen' Wind vermasseln.

Samstagabend nach dem Großen Preis fliege ich nach Hause, aber wieder nur als Stippvisite. Nächste Woche steht das Fünf-Sterne-Turnier hier drüben an, da muss ich wieder hier sein.
Am vergangenen Wochenende habe ich die Hamcho-Bürdern auf dem Weltcup-Turnier gecoacht. Ahmad hat auch noch ein paar Weltcup-Punkte gesammelt, aber das Thema Finale ist leider vorbei. Mit Trump an Amerikas Spitze dürfen keine Syrer mehr einreisen und da das Weltcup-Finale in Omaha stattfindet, ist es somit für Ahmad sowieso gelaufen. Das ist nur mal ein direktes Beispiel wie Trump die Welt verändert…
Alles in allem läuft es hier drüben gut und wenn das Wetter schön ist, kann ich das auch genießen. Aber ich hatte leider erst zweimal kurz die Gelegenheit, an den Strand zu gehen. Hier sind so viele Reiter, so viele, bei denen man helfen kann, da bleibt nicht viel Zeit. Nicht nur das Wetter, auch die Mentalität ist hier eine andere, aber wenn man sich ein bisschen auskennt und auf die Menschen einlässt, ist das alles ganz entspannt und interessant.
Maurice war am vergangenen Wochenende auf der Körung in München und hat für uns Ausschau nach einem Dressurvererber gehalten. Schade, es war leider nichts Passendes dabei. Jetzt ist er in Offenburg am Start und Justine hat heute ihr Zeugnis bekommen. Ich bin mal gespannt, noch habe ich nichts gesehen :-)