Spitzentage in Dubai und Leipzig

Das war ein verdammt cooles Wochenende – erst Dubai, dann Leipzig, richtig gut!

Ich bin wieder ein paar Tage in Dubai gewesen und war dort mit Cosun beim Weltcup-Turnier der Arabischen Liga am Start. Im Umlauf gab es nur fünf Nuller, Cosun und ich gehörten dazu. Aber dort galt die Regel: Das beste Viertel kommt in den zweiten Umlauf, also insgesamt elf Paare. Das war aus meiner Sicht natürlich ein Nachteil. Wären wir nur fünf im Stechen gewesen, hätte man andere Chancen gehabt, noch ein bisschen weiter vorne zu landen. Die Nuller gingen am Ende des zweiten Umlaufs an den Start, so war ich vorletzter Starter. Vor mir gab es nur zwei Doppel-Nuller und die waren nicht ganz so schnell. Aber schade, mit einem Fehler an Sprung drei konnte ich ganz vorne nicht mehr eingreifen, bin aber mit Platz fünf absolut happy. Vor allem, weil Cosun vom Feinsten sprang! Nächstes Wochenende bin ich wieder drüben, zum Fünf-Sterne-Turnier. Dann gehe ich mit Cosun und Suspens Floreval an den Start.
Samstag nach dem Springen bin ich gleich in den Flieger gestiegen und zum Weltcup-Springen nach Leipzig geflogen. Der Flug hat sich gelohnt: Maurice und Chacco's Son waren in Topform! Der Parcours war reell hoch, weit und schwer, trotzdem hatten wir am Ende 15 fehlerfreie Ritte. Pferde und Reiter werden immer besser. Maurice ist richtig stark geritten. So, dass ich nichts auszusetzen hatte – und das ist selten :-) Er ist präzise so geritten, dass Chacco's Son die beste Chance hatte, gut über den Parcours zu kommen. Und das hat er auch gemacht und zwar souverän! Im Stechen hatten die beiden dann einen Fehler und wurden am Ende Zehnte mit einem starken Auftritt. So war ich auch dabei als Christian (Ahlmann) seinen 18-jährigen Taloubet mit einer Hammerrunde in den Ruhestand geschickt hat. Das war ein Erlebnis!
Mit Don Diarado hatte Maurice am Tag zuvor das Championat von Leipzig geritten. Acht von 50 Reiter sind hier ins Stechen gesprungen und die beiden waren dabei. Absolut überragend präsentierte sich Don Diarado in den vergangenen Wochen im Parcours. Camilla hat die Erfolgsgeschichte komplett gemacht. Mit ihr war Maurice Vierter im Zeitspringen.
Das waren für uns rundum Spitzentage in Dubai und Leipzig.
Und von Justine haben wir erste Meldungen aus Wellington, aus dem Stall von Nick Skelton und Laura Kraut. Sie darf da schön mit ran, ist voll integriert und ihr gefällt es richtig gut. Bis Mitte März wird Justine bei Laura und Nick bleiben. Bin gespannt, welchen Input sie von dort insgesamt mitbringt :-)