Neuzugang: Spitzenhengst v. Casall x Cassini

Dieser Hengst hat mich rundum überzeugt und begeistert – Cardin v. Casall x Cassini-Con Air: topschick im Typ, ausgeglichen im Charakter und er sprang bei all seinen Auftritten sehr sehr gut mit viel Übersicht, toller Technik und scheinbar mühelos. Schon bei der Vorauswahl ist mir dieser Hengst aufgefallen. Bei der Körung in Holsteiner wurde er nun zweiter Reservesieger und als bester Springhengst beurteilt. Und das Allerbeste ist: Wir können diesen Ausnahmehengst künftig unseren Züchtern anbieten. Ein Holsteiner wie aus dem Bilderbuch für unsere Hengststation!
Dr. Matthias Görbert von der Körkommission schwärmte in den höchsten Tönen von unserem Neuzugang: „Ein Pferd, der im Typ deutlich von Casall geprägt ist, aber auch die anderen Vorfahren kann man gut erkennen. Dazu ein sehr edler Hengst, sehr ausgewogen in seinen Manieren, sehr eindrucksvoll seine Grundgangarten, vor allen Dingen auch sein Schritt. Das möchte ich hier einmal besonders erwähnen. Und ein Hengst, der über dem Sprung mit außergewöhnlicher Bascule und sehr sehr guter Beintechnik gesprungen ist und auch im Vermögen sich äußerst qualitätvoll gezeigt hat.“
Insgesamt war die Holsteiner Körung eine wirklich gute Veranstaltung. Viele gute und sehr edle Hengste haben sich präsentiert, das Casall-Blut war dominant vertreten.
Unser Cornet Obolensky-Sohn war leider nicht ganz so gut drauf. Er war beim Springen etwas zu ehrgeizig, etwas zu eilig. Toscolani v. Tornesch sprang überragend. Im Feld der sehr edel angelegten Hengste war er etwas statiöser als einige seiner Kollegen, aber die Nachfragen nach ihm sind enorm.