Gold – und jede Runde besser

Ich glaube, dieses Jahr bin ich zum zehnten Mal bei Deutschen Meisterschaften mitgeritten – beim zehnten Mal hat's endlich geklappt :-)
Light Star und ich haben uns praktisch von hinten rangeschlichen. Ich weiß, dass Light Star nicht der Schnellste ist, aber mit Platz neun nach dem Zeitspringen lief alles nach Plan. Am zweiten Tag sprangen noch viele Paare gut, da hat sich noch nicht so viel getan in der Rangfolge. Und wir haben uns schon mal auf Platz sechs vorgearbeitet. Der Finaltag war dann doch eine ganze Nummer schwerer. Nach dem ersten Umlauf waren wir Vierte. Da habe ich schon gedacht: 'Vielleicht klappt es noch mit dem Podium'. Aber andere waren auch echt gut in Schuss. Ich glaube, mir hat auch das Wetter etwas in die Karten gespielt. Bei satten 28 Grad und am letzten Meisterschaftstag haben einige etwas die Kraft verlassen. Im letzten Umlauf gab es dann nur noch zwei Nuller – Enno Klaphake und mich. Das bedeutete Gold für Light Star und mich, Deutsche Meister der U21-Reiter 2019. Was für ein Hammer!
Light Star ist wirklich von Runde zu Runde besser gesprungen. Er hat auch am letzten Tag im zweiten Umlauf keine Stange berührt. Mit seiner Kraft und seiner Konstanz haben wir uns langsam an die Spitze geritten. Und das, obwohl ich die Woche zuvor gar nicht zu Hause war. Danke an meinen Vater, er hat Light Star in der Zeit super in Schuss  gehalten.
Diese DJM in Zeiskam war nicht nur wegen des Erfolgs wohl die schönste, die ich bisher miterlebt habe. Die Stimmung war super, sehr familiär, die Veranstalter haben sich total um alles bemüht und der absolute Hammer war der Länderabend. Schon im Vorfeld hatten die Veranstalter den Abend mit einigen Eltern geplant und haben eine tolle Show auf die Beine gestellt.
@Mama – Du warst spitze als Helene Fischer :-)
Einige Väter haben außerdem eine erstklassige Top-Model-Show gespielt. Wir haben uns definitiv königlich amüsiert!

Justine