Future Champions, Sopot und zwei tolle Fohlentage

Uiha, es ist eine ganze Menge los gewesen in der letzten Zeit. Justine war bei den Future Champions in Hagen. Souverän haben die U21-Reiter ihren Nationenpreis gewonnen. Justine war die erste Runde mit Lycon fehlerfrei, in der zweiten musste sie gar nicht antreten, weil der Sieg schon sicher war. Das war eine starke Leistung von der ganzen Mannschaft.
Maurice war beim Nationenpreis im polnischen Sopot – die An- und Abreise ist schon eine Herausforderung gewesen. Vor allen Dingen die letzten 150 Kilometer in Richtung Sopot sind nicht ganz so schön zu fahren. Das Turnier an sich war sehr gut gemacht. Bei uns ging es auch gut los. Don Diarado und Chacco's Son sind beide im Einlaufspringen sehr gut gesprungen. Im Großen Preis haben wir uns vermanagt. Eine Distanz konnte man mit sechs oder sieben Galoppsprüngen reiten, wir hatten uns erst sieben gedacht, dann sind aber alle anderen mit sechs geritten und wir sind umgeschwenkt – die falsche Entscheidung. Chacco's Son wurde etwas flach und hatte einen leichten Fehler. Trotzdem: gesprungen ist er klasse! Und im Nationenpreis lief es einfach nicht. Hansi Dreher war der einzige, der eine Nullrunde liefern konnte, alle anderen haben die Fehler möglichst ungünstig verteilt. Wenn mal einer 20 Fehler kassiert, dann hat man ein Streichergebnis und gut ist. Aber alle hatten entweder ein oder zwei um. Für Don Diarado war es der erste Nationenpreiseinsatz. Ich hatte das Gefühl, in der zweiten Runde fehlte ihm dann auch ein bisschen die Kraft. Kondition hat er genug, aber die Sprungkraft müssen wir mit ihm noch etwas mehr trainieren.
Und dann hatten wir zwei Tage Fohlenschau bei uns – das war ein Hammer. An beiden Tagen hatten wir sehr sehr gute Fohlen da. Die ersten Jahrgänge von Dia Corrado und Chacco's Light haben voll überzeugt. Wir hatten insgesamt viele top Springfohlen da, die sich auch richtig gut bewegen. Einige wurden direkt verkauft, andere für die Auktion angenommen und die Resonanz war rundum super positiv. Wir merken es auch an den Bedeckungszahlen. Wir haben in den vergangenen zwei, drei Jahren bedeutend mehr Stuten. Für uns waren es zwei sehr gute Fohlentage, für die Züchter – und das ist genauso wichtig – auch!
Jetzt bin ich für drei Tage in der Türkei und mache dort einen Lehrgang bei guten Freunden. Danach wird es etwas ruhiger und wir können eine Portion Energie für Aachen tanken.