„Fühlt sich gut an“

Platz fünf der Weltrangliste – das fühlt sich schon gut an. Ich spreche jetzt von der neuen Weltrangliste der U25-Springreiter. In dieser Liste, die es erst seit Beginn des Jahres gibt, rangiere ich im Moment auf Platz fünf, im vergangenen Monat war ich sogar auf Platz vier. Das ist schon cool, zumal ich im Moment ja wenig Turniere reite und eigentlich gar nicht 'auf der Jagd' nach Weltranglistenpunkten bin. In der 'echten' Weltrangliste liege ich im Moment auf Platz 90 – die Liste ist natürlich eine etwas andere Hausnummer. Für viele Reiter sind die Punkte für die Weltrangliste wirklich super wichtig, gerade wenn es um das Thema Startberechtigungen geht. Ich habe das Riesenglück, dass ich seit zwei Jahren Mitglied im Olympiakader bin und eigentlich dadurch überall reiten kann, wo ich möchte. Dazu kommt, dass ich in der zweiten Saison im Team Valkenswaard United der Global Champions League bin und so auch bei den Global-Turnieren an den Start gehen kann.
Das alles gibt mir die Chance, meine Pferde ganz in Ruhe und ohne Stress auf die Saison vorbereiten zu können. Wir waren im März wieder drei Wochen in Oliva. Für meine Hengste war das genau richtig. In der ersten Woche waren die beiden noch ganz schön kernig, wurden dann aber von Woche zu Woche gelassener. Camilla sprang auch richtig gut, aber wir hatten nicht das letzte Glück. Zweimal ist bei uns die letzte Stange gerollt, sonst hätten wir den Sieg in der Tasche gehabt.
Fazit: Die Pferde sind fit und gut vorbereitet, die Saison kann kommen. In Hagen steige ich in die Saison ein und dann liegt der Fokus auf den Nationenpreisen und großen Turnieren – naja, und zur Euro würde ich natürlich auch gerne hinfahren :-) Mit Don Diarado und Chacco's Son habe ich zwei bewährte 'Eisen' im Feuer…