Erster Weltranglisten-Sieg für Justine

Seit zweieinhalb Wochen ist sie in Belgien und schnuppert bei den Stephex Stables rein. Zwei Pferde hat Justine mitgenommen: Lycon und Hello Guv’nor. Aber auch von Stephex reitet sie eine ganze Menge, acht Pferde im Schnitt am Tag. Es gefällt ihr rundum gut. „Die Leute hier sind super drauf, die Anlage ist riesig und richtig schön und ich darf hier gleich jede Menge reiten“, schwärmt sie.
Letztes Wochenende war sie gleich mit zum Turnier in Lier. Mit Hello Guv’nor hat sie dort am Freitagabend ihr erstes Weltranglistenspringen gewonnen. „Es waren 80 Reiter am Start und ich hatte mir so gedacht, dass es schon schön wäre, wenn ich unter die ersten Zehn komme“, grinst Justine im Nachhinein. Vorm Stechen haben wir kurz telefoniert und ich hatte gesagt, versuch’s einfach mal. Genau das hat sie getan. Satte eineinhalb Sekunden hat sie dem Zweitplatzierten abgenommen. Spitze! „Ausgerechnet, wenn Mama und Papa nicht dabei sind, gewinne ich“, das war einer ihrer Kommentare danach – mit einem breiten Schmunzeln. Hoffentlich dürfen Erika und ich jetzt überhaupt noch mal mit ihr aufs Turnier fahren :-)
Wir haben sonst viel mit den Hengsten zu tun. Letzte Woche waren wir bei den Westfalen und zwei unserer Hengste wurden zur Körung angenommen. Jetzt sind wir gerade in Verden und stellen dort einen Dressurhengst, Fürstbischof x Dancier, bei der Körung vor.