Die ganze Welt in Lanaken – wir auch

Das ist wirklich abnormal: Für die Weltmeisterschaften der jungen Springpferde kommt die ganze Welt nach Lanaken. Springreiter, Züchter, Trainer, Hengsthalter, Händler und alles, was man sich vorstellen kann, aus nahezu jedem erdenklichen Winkel der Welt.

Wir sind jetzt auch schon viele Jahre dabei. Dieses Jahr hatte ich den fünfjährigen Can Ya Mecan v. Corrado-Cassini dabei und Chacco's Son II v. Chacco Blue-Falkenhof's Lancer bei den Sechsjährigen. Beide Pferde sprangen richtig gut. Mit Chacco's Son hatte ich im ersten Springen einen Fehler, danach blieb er fehlerfrei und Can Ya Mecan hatte zwei Nullrunden – bis der Reiter einen Fehler im Finale gemacht hat. Da habe ich ihn zu dicht an den Oxer geritten, die Distanz wurde zu eng und dann kam er an die vordere Stange des nächsten Sprungs. Zack – lag die Stange unten. Ärgerlich! Trotzdem hatten sich beide Pferde super gezeigt.
Die Parcours sind in allen Altersklassen reell schwer und die Starterfelder richtig groß. Bei den Fünfjährigen waren in diesem Jahr 228 Pferde am Start, bei den Sechsjährigen waren es sogar 261. Da sind natürlich auch immer ein paar 'normalere' Pferde dabei, aber gerade in den Finals sind natürlich einige, die man sich sehr gut im eigenen Stall vorstellen könnte :-)
Die Tage in Lanaken waren für uns absolut klasse. Viele Leute haben sich nach unseren Hengsten erkundigt und ich habe Hengsthalter und Züchter tatsächlich aus der ganzen Welt getroffen. Außerdem ist die Veranstaltung unheimlich gut organisiert – auch für die Züchter. Die geben ihre Pferde für die Auktionen ab und brauchen sich dann um nichts mehr zu kümmern. Zum Lot der Fohlenauktion gehörten einige sehr interessante Fohlen. Stutfohlen aus richtig guten Mutterstämmen und Hengstfohlen, die definitiv aussichtsreiche Köranwärter werden können. Da haben wir dann auch mal 'zugeschlagen'.
Ich kann insgesamt nur sagen: Die WM in Lanaken ist absolut eine Reise wert!