Calgary und Knokke mit Top-Erfolgen

 

Das war ein Spitzen-Wochenende! Ich bin spontan nach Calgary geflogen und war mit Cosun von Vladimir (Tuganov) bei dem Fünf-Sterne-Turnier in Spruce Meadows am Start. Es war der Hammer! Am ersten Tag habe ich eine Trainingsrunde, sozusagen mit eingeplanten Zeitfehlern, gedreht. An Tag zwei hatte Cosun einen Fehler, sprang aber auch schon gut. Freitag hatte er Pause und am Samstag war der Große Preis. Zwölf der 42 Paare kamen in die zweite Runde, wir waren mit fehlerfreiem ersten Umlauf dabei. Fünf Paare blieben auch im zweiten Umlauf ohne Hindernisfehler. Da waren wir auch dabei. Einen Zeitfehler haben wir uns geleistet und sind damit Fünfte im Großen Preis von Spruce Meadows geworden – hammergenial! Und damit sind auch die Würfel gefallen: Ich werde mit Cosun bei den Europameisterschaften an den Start gehen. Wenn ich mit ihm in Calgary rüberkomme, dann auch bei der EM. Die Springen in Calgary waren richtig schwer, das war der perfekte EM-Test!
Justine war zeitgleich beim Drei-Sterne-Turnier in Knokke am Start. Wer Karriere machen möchte, muss sich ja Herausforderungen stellen. So viel Erfahrung auf diesem Niveau hat sie noch nicht, aber als Vorbereitung für die EM war das sicher gut. Das waren so unsere Gedanken, die Erwartungen gingen gar nicht in die Richtung, dass sie da erfolgreiche Nullrunden drehen könnte. Aber sie hat komplett aufgetrumpft! Mit Special und mit Casa Ciara hat sie je ein Springen gewonnen. Das war schon klasse. Mit Light Star war sie in der Großen Tour unterwegs, hatte in der ersten Quali für den Großen Preis noch einen Fehler, war in der zweiten fehlerfrei und ist im Großen Preis Fünfte geworden. Zehn hatten sich für das Stechen qualifiziert, im Stechen blieben sechs Paare null und Justine war dabei und das auch noch mit zügiger Zeit. Das war echt spitze! Nächste Woche ist noch mal ein Vorbereitungstag für die EM in Warendorf und dann steht bald schon Samorin vor der Tür. Wir sind echt gespannt!
Erika hat Justine in Knokke unterstützt und Maurice war zu Hause und hat sich dort weiter auf Aachen vorbereitet. So war die ganze Familie mal wieder im Einsatz :-)